Donnerstag, 08 Dezember 2022
  • Herzlich Willkommen

    auf der Internetpräsenz des Acher-Renchtal-Musikverbandes e.V.

  • Herzlich Willkommen

    auf der Internetpräsenz des Acher-Renchtal-Musikverbandes e.V.

  • Herzlich Willkommen

    auf der Internetpräsenz des Acher-Renchtal-Musikverbandes e.V.

  • Herzlich Willkommen

    auf der Internetpräsenz des Acher-Renchtal-Musikverbandes e.V.

A+ R A-

Musikvereine ziehen Bilanz - Hauptversammlung 2022

Corona hin oder her – das Jungmusikerleistungsabzeichen (JMLA) war auch in den beiden vergangenen Corona-Jahren beim Achern-Renchtal-Musikverband (ARMV) stets ein konstanter verlässlicher Faktor. 100 Jugendliche holten im Sommer 2021 noch ihre ausstehende Theorieprüfung aus 2020 erfolgreich nach, 132 Jungmusiker bereiteten sich in den Herbst- und Weihnachtsferien auf das JMLA 2021 vor – Zahlen, die auch in Vor-Corona-Zeiten kaum besser waren.

Für den ARMV und seine 39 Mitgliedskapellen war das vergangene Jahr dennoch kein Zuckerschlecken, wie sich in der Hauptversammlung am vergangenen Samstag in der Halle in Fautenbach zeigte: Flexibilität und Improvisation waren angesagt – bei Vereinen und Verband. Allein die Theorieprüfung 2020 musste mehr als einmal verschoben werden, bis sie im Juli 21 tatsächlich stattfinden konnte. Die Prüfung war kaum vorbei, lief auch schon der Anmeldeprozess für die Vorbereitungskurse und Prüfungen des JMLA 2021 an – Verbandsjugendleiterin Antonia Sester und Verbandsdirigent Rudolf Heidler hatten gut zu tun.

Die Vereine durchlebten 2021 ein Wechselbad der Gefühle: Anfang des Jahres waren keine Proben und Auftritte möglich, im Sommer dann die Hoffnung auf Besserung, ehe zum Herbst hin wieder bedingt durch steigende Inzidenzen der Probebetrieb weitgehend eingestellt werden musste. Resignation sei in den vielen Gesprächen mit den Vereinsverantwortlichen zu spüren gewesen, so Verbandspräsident Klaus-Peter Mungenast.

Stetige Information war oberstes Gebot des ARMV, besonders im Hinblick  auf die teilweise wöchentlich anzupassenden Hygienevorschriften.

Und dennoch sind die Auswirkungen der letzten beiden Jahre zu spüren: Besonders die Zahlen der unter 18-jährigen im Bereich des ARMV sinkt seit 2019 dramatisch – es ist ein Rückgang von 1378 Jugendlichen 2019 auf 1193 Jugendlichen 2021 zu verzeichnen.

Ein absolut schönes Ereignis war 2021 die erstmalige Überreichung der JMLA für 2020 im Serenadenhof der Illenau. Das Erwachsenenleistungsabzeichen wird immer besser angenommen – 13 Erwachsenen erhielten im April diesen Jahres ihre Abzeichen in Bronze (4) und Silber(9)! Dazu passt das einmalige Modellprojekt des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB)„music4beginners“, das es allen ab 18 ermöglicht, an einem kostenlosen Online-Schnupper-Unterricht teilzunehmen (www.music4beginners.de).

Erfreulich auch die aktuelle Aufbruchstimmung unter den Vereinen: es wird wieder geprobt, es gab in den letzten Wochen bereits erste Konzerte und auf die ersten Vereinsfeste darf man sich auch schon freuen. Seit 01. Mai wurde auch die Dollenberg-Konzertreihe wieder aufgenommen. Die Menschen jedenfalls, das haben die wenigen Auftritte im Sommer 2021 gezeigt, sehnen sich auf Feste und Blasmusik!

Musikalisch wurde die Hauptversammlung vom Musikverein Fautenbach umrahmt, der auch die perfekte Organisation vor Ort übernahm.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31